Sprache auswählen
  • Marktplatz Rinteln
    Marktplatz Rinteln Foto: Weserbergland Tourismus e.V.
  • Museum Eulenburg
    Museum Eulenburg Foto: Sina Scholz, Weserbergland Tourismus e.V.
  • Glasbläserbrunnen und Bürgerhaus
    Glasbläserbrunnen und Bürgerhaus Foto: Weserbergland Tourismus e.V.
  • Stadtführung mit dem Nachtwächter Foto: Sina Scholz, Weserbergland Tourismus e.V.

Ehemalige Universitätsstadt an der Weser

Rinteln

Die historische Stadt Rinteln im Weserbergland ist eine alte Stadt mit reicher und wechselvoller Geschichte.

Malerisch an beiden Seiten der Weser in einem weiten Tal gelegen. Eine sorgfältig und strategisch geplante Stadt. Drei Hauptachsen durchziehen die Stadt in gerader Linie von Norden nach Süden. Sie sind durch schmale Gassen miteinander verbunden. Rinteln ist eine Gründung der Grafen von Holstein-Schaumburg. Diese haben ihre Stadt reich ausgestattet: mit Grundbesitz, Vorrechten und Privilegien. Damals bot der Ort, seinen Bewohnern mit Stadtmauer und großzügigem Stadtrecht Schutz und Sicherheit. Heute lädt die Stadt mit Fußgängerzone und sehenswertem Marktplatz zum Entspannen, Schauen, Bummeln und Verweilen ein.

Schon von weitem ist der Bogen der historischen Weserbrücke Rintelns sichtbar. Stimmungsvoll als blaues, leuchtendes Band zeigt er sich am Abend. Am Tage und bei klarer Sicht kann man von der Brücke aus sowohl die Schaumburg wie auch die Porta Westfalica sehen, an der die Weser das Weserbergland verlässt. Seit den Anfängen der Stadt gehörte die Brücke zu ihr. Sie sah den 30 jährigen Krieg, sah wie die Stadt zu Hessen-Kassel kam und zur Festung ausgebaut wurde. Sah wie die Stadt nach 1866 preußisch regiert wurde. Und erlebte nach 1945 Rinteln als niedersächsische Kreisstadt. Heute ist die Weserbrücke die Verbindung von Nord- und Südstadt und bei starkem Hochwasser nach wie vor der einzige Zugang zum Zentrum der Stadt.

Das reich verzierte ehemalige Rathaus am historischen Marktplatz und die verlässlich geöffnete Marktkirche St. Nikolai (von 1238), schöne alte Bürgerhäuser aus Fachwerk und mitten in der Stadt weitläufige Adelshöfe, Kollegienplatz und Universitätskommisse zeugen heute noch von der ehemaligen Universität und der glänzenden Vergangenheit. Das ehemalige Kloster- und spätere Universitätsgebäude gibt es nicht mehr, aber erhalten hat sich aus dem 13. Jahrhundert die Kloster- und spätere Universitätskirche St. Jakobi. All das gehört zur Blütezeit Rintelns zwischen 1530 und 1620. An spätere Festungszeiten erinnert noch der Stadtpark am Wall. Bis heute hat sich im Stadtkern das historische Gesicht der Stadt erhalten. Rinteln ist dank seiner Bürger eine lebendige Stadt. Glanzvoll das ganze Jahr hindurch und gerade im Dezember wunderschön strahlend durch die zahlreichen Lichter seines 'Adventzaubers'.

Hier finden Sie einen kurzen Stadtfilm über Rinteln.

 

Wir helfen Ihnen gern!

Touristikzentrum Westliches Weserbergland

Marktplatz 7

31737 Rinteln

Fon 0 57 51 / 40 39 80

Fax 0 57 51 / 40 39 89

E-Mail touristikzentrum@westliches-weserbergland.de

https://www.westliches-weserbergland.de

 

Öffnungszeiten der Tourist-Information

Hauptsaison (April - Oktober)

Mo - Fr: 9:00-18:00 Uhr

Sa, So, feiertags: 10:00-14:00 Uhr

 

Nebensaison (Oktober - April)

Mo - Do: 9:00-15:00 Uhr

Fr: 09:00-13:00 Uhr


Historische Stadtrundgänge


Lebenslinien


Kulturpfade


Glaubenswege


Genießerbummel


Angebote

Verantwortlich für diesen Inhalt
Weserbergland Tourismus e.V.  Verifizierter Partner  Explorers Choice