Sprache auswählen
  • Fachwerkhäuser Dassel
    Fachwerkhäuser Dassel Foto: Weserbergland Tourismus e.V.
  • St. Laurentius-Kirche Dassel
    St. Laurentius-Kirche Dassel Foto: Weserbergland Tourismus e.V.
  • Technikmuseum Blankschmiede Neimke
    Technikmuseum Blankschmiede Neimke Foto: Weserbergland Tourismus e.V.
  • St. Laurentius-Kirche Dassel Foto: Weserbergland Tourismus e.V.

Stadt des Erzbischofs

Dassel

Kirchplatz Dassel Foto: Weserbergland Tourismus e.V.

Dassel bietet inmitten des Weserberglandes in einzigartiger Form eine Kombination von Kleinstadt, Dorfatmosphäre und erholsamem Waldgebiet. Einst in den Grenzen einer Grafschaft gelegen reichen die geschichtlichen Zeugnisse bis ins 14. Jahrhundert zurück. Noch ehe Dassel vor 700 Jahren sein Stadtrecht bekam, herrschte 200 Jahre lang das Geschlecht der Grafen von Dassel.

Sein berühmtester Vertreter war Rainald, Kanzler Kaiser Barbarossas und Erzbischof von Köln. Über dies Grafengeschlecht und die Stadtgeschichte erzählt das Museum „Grafschaft Dassel“. Insgesamt etwa 400 Jahre, bis 1803 gehörte Dassel, eine Exklave bildend, politisch zum Bistum Hildesheim. Zwischen 1523 und 1643 unterstand es aber welfischen Herzögen. Sie erbauten die Erichsburg, ein Wasserschloss im Stil der Weserrenaissance.

In dieser Periode begann für Dassel eine frühindustrielle Entwicklung mit mehreren Mühlenwerken, z. B. zwei Papiermühlen. Die Hahnemühle 1584 gegründete existiert heute als marktführender Betrieb. Die Welfenfürstin, Elisabeth von Calenberg, führte die Reformation ein. Als Dassel wieder zum Bistum kam, entstand als Verwaltungszentrum das Amt Hunnesrück. Heute beherbergt diese Domäne eine bekannte Pferdezucht, ein Modegeschäft und ein Restaurant.

Die Eisengießerei geht auf eine bischöfliche Gründung von 1690 zurück. Dasselöfen waren nach dem 2.Weltkrieg mehrere Jahrzehnte lang ein Renner. Heute erzeugt  die Eisengießerei Gattermann wichtige Gussteile. Auch das Technikmuseum Blankschmiede  erinnert  an die Tradition der Eisenverarbeitung. Wie in alten Zeiten werden dort auch heute noch das Gebläse des Schmiedefeuers und die Maschinen der intakten Schmiedewerkstatt mit Wasserkraft angetrieben.

Wilhelm Busch besuchte die Stadt häufig, als er in Jugendjahren bei seinem Onkel, Pastor Kleine in Lüthorst lebte. Dort wird mit dem „Wilhelm Busch-Pfad“ an ihn erinnert. Ein weithin bekanntes Begegnungszentrum bildet das 1912 gegründete „Erholungsheim“, von den mächtigen Waldungen des Sollings umgeben.

Hier finden Sie ein Video der Stadt Dassel.

 

Wir helfen Ihnen gern!

Stadt Dassel

Südstraße 1

37586 Dassel

Fon 0 55 64 / 20 23 4

Fax 0 55 64 / 20 22 8

E-Mail buergermeister@stadt-dassel.de

www.stadt-dassel.de

 

Öffnungszeiten der Touristinformation

Mo, Di 08.00-16.00 Uhr

Mi, Fr 08.00-13.00 Uhr

Do 08.00-18.00 Uhr


Historische Stadtrundgänge


Lebenslinien


Kulturpfade


Glaubenswege


Angebote

Verantwortlich für diesen Inhalt
Weserbergland Tourismus e.V.  Verifizierter Partner  Explorers Choice